"Gegen das Wegsehen"- ECPAT am WBBK


Die deutsche Sektion der Schutzorganisation ECPAT (End Child Prostitution, Pornography and Trafficking of Children for Sexual Purposes) war zu Gast beim Willy-Brandt-Berufskolleg (WBBK) in Duisburg-Rheinhausen. Das Seminar unter Leitung von ECPAT Trainerin Kerstin Dahmen aus Freiburg hat die Tourismuskaufleute am WBBK für das Thema „Sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus“ sensibilisiert und dazu ermutigt nicht wegzusehen, sondern aktiv mitzuhelfen Kinder vor Missbrauch zu schützen.

Aus aktuellem Anlass wird leider viel über Missbrauch von Kindern in Deutschland diskutiert. In der Debatte stehen die von Pädokriminellen missbrauchten Kinder im Gegensatz zu den Politikern oft an der Peripherie. Da waren sie auch schon, als die Täter sie instrumentalisiert haben. Auch in Urlaubsdestinationen wie Thailand werden immer wieder die Würde und Integrität von Kindern verletzt.

Die weltweit aktive ECPAT Deutschland engagiert sich für den Schutz von Kindern in verschiedenen Arbeitsbereichen in Politik, Justiz, Wirtschaft und Bildung. Die Vertreter führen in Zusammenarbeit mit staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen Kampagnen und Projekte zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit, zur Entwicklung von Präventivmaßnahmen und zur Schaffung von rechtlichen Grundlagen zum Schutz der Kinder durch.

Weiterlesen...

Touristiker zu Besuch bei neuem Reisebürokonzept

 

Die Oberstufe der Tourismuskaufleute vom Willy-Brandt-Berufskolleg war auf Einladung vom Geschäftsführer Necip Söylemis zu Besuch beim Reisebüro Artz-Reisen in Kamp-Lintfort. Seit 1989 bietet das Unternehmen touristische Leistungen an. Dabei stand und steht immer die Zufriedenheit der Kunden im Vordergrund. Um das zu erreichen, arbeitet das Unternehmen professionell und mit hohem Maß an Qualität. Im Zuge dessen besuchen alle Mitarbeiter regelmäßig Schulungen, Seminare, Fortbildungen und Informationsreisen.

Der Slogan “Ihr ganz persönliches Reisebüro” hat auch heute in den neuen Räumen an der Moerser Straße Bestand. Dort erwartet den Kunden sowohl ein Cafe mit hochklassigen Kaffeespezialitäten und kleinen Köstlichkeiten als auch medial gestaltete Reiseräume, die Reisewünsche wecken und erlebbar machen. Die moderne Technik ermöglicht z.B. zusätzlich Reisevorträge von Experten im Cafe-Bereich.

Das Willy-Brandt-Berufskolleg in Duisburg-Rheinhausen bildet im Dualen System die Tourismuskaufleute für Privat- und Geschäftsreisen aus. Dabei wird besonderen Wert auf die Zusammenarbeit mit der Praxis gelegt. Lernortkooperation bedeutet zum einen die Praktiker in die Schule zu holen, aber auch mit den Schülern aus dem Unterrichtskontext heraus in die Praxis zu gehen.

Exkursionen führten die Schüler dabei zur Meyer-Kreuzfahrt-Schiffswerft nach Papenburg, zu Flusskreuzfahrtschiffen in Köln, zum 5-Sterne-Plus-Hotel in Düsseldorf, zu den Flughäfen nach Düsseldorf und Frankfurt und es wurden Fahrten mit dem französischem Spezialzug Thalys und dem deutschem ICE unternommen. Im Rahmen des EU Projektes „Lernende Euroegio“ haben die Schüler in Nijmegen ein Marketingprojekt realisiert und im März 2019 stand für die Schüler wie jedes Jahr ein gemeinsamer Besuch der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin auf dem Lehrplan.

F4F - Fünf vor Zwölf am WBBK


Für die Tourismuskaufleute für Privat- und Geschäftsreisen vom Willy-Brandt-Berufskolleg (WBBK) in Duisburg-Rheinhausen fand ein Friday for Future - Projekttag mit dem Online-Veranstalter „Erlebe-Fernreisen“ statt. Geschäftsführer Ralf Wiemann hat als Key-Note-Speaker mit einem Vortrag und anschließender Diskussion über das Thema Nachhaltigkeit beim Reiseveranstalter den Einstieg in eine Gruppenarbeit begleitet. Bis fünf vor 12 wurden verschiedene Themengebiete zum Thema Nachhaltigkeit in der Schulumgebung bearbeitet und Forderungen gegenüber der Schulleitung formuliert, die dem Schulleiter in einem offenen Brief zugesendet wurden.

Zu einer Demonstration mit Diskussion versammelten sich die Schüler um 5 vor 12 auf dem Schulhof und konnten dort persönlich ihre Forderungen mit dem Schulleiter diskutieren und mit anderen Klassen austauschen. Kern der Forderungen war es, durch gezielte Maßnahmen am WBBK den CO2-Ausstoss zu verringern: Weniger Kopien durch digitale Unterrichtsmaterialien, die durch  WLAN im Unterricht ausgetauscht werden können, bildungsgangübergreifende Fahrgemeinschaftsbörsen auf der WBBK-Internetseite bis hin zu einem WBBK-F4F-Projekttag zur Information für alle Schüler.  

Weiterlesen...

Willy-Brandt-Berufskolleg auf den Spuren der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt


Die Unterstufe der Tourismuskaufleute vom Willy-Brandt-Berufskolleg in Duisburg-Rheinhausen war gemeinsam mit Schülern der Wahlpflichtklasse Tourismus der Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung und Schülern den sogenannten Integrationsklassen zu Besuch bei der Meyer-Werft in Papenburg.

Kreuzfahrtschiffe zum Anfassen und innovativer Schiffbau der Superlative erwarten die Besucher in den neuen Erlebniswelten im Besucherzentrum der MEYER WERFT. Ein einmaliger Blick in die Baudockhallen auf die Schiffe von Norwegian Cruise Line und Dream Cruises, die die Spezialisten der MEYER WERFT gerade erschaffen, emotionale Filme, zahlreiche in Originalgröße geschaffene Exponate und originale Musterkabinen garantieren faszinierende Einblicke in die Welt der Luxusliner. Hervorragend geschulte Betreuer informierten die Schüler im Rahmen der Führung über die Werft, die Schiffe und die Überführung der Schiffe auf der Ems.

Mit der AIDAnova hat die Papenburger MEYER WERFT Ende 2018 das weltweit erste LNG (Flüssig-Erdgas) betriebene Kreuzfahrtschiff in Bremerhaven an die Reederei AIDA Cruises (Rostock) abgeliefert. Mit ihrer neuartigen LNG-Technik wird das größte jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff neue Maßstäbe hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit setzen. Durch den sauberen Brennstoff LNG wird der Ausstoß an Emissionen stark verringert.

Weiterlesen...