Verabschiedung und Zeugnisausgabe im Cafe Extrablatt Moers

Die Oberstufe der Tourismuskaufleute des Willy-Brandt-Berufskollegs wurde im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks im Cafe Extrablatt in Moers verabschiedet. Nach der mündlichen IHK-Abschlussprüfung am 22. Juni 2017 haben die Tourismuskaufleute für Privat- und Geschäftsreisen ihre Berufsausbildung zunächst beendet.

Für drei der Schüler ist ein Studium mit dem Abschluss „Bachelor“ parallel zur weiteren beruflichen Tätigkeit das nächste Ziel, eine Schülerin (mit Prädikatsabschluss 1,0) wird in ihrem ehemaligen Ausbildungsunternehmen Fortbildungen zur Reisebüroleiterin beginnen. Die Bildungsgangleitung freute sich über die überwiegend sehr guten Abschlüsse und wünscht den Absolventinnen sowie Absolventen im Rahmen einer feierlichen Runde viel Erfolg für ihren weiteren Lebensweg.

Nonnen berichten im Willy-Brandt-Berufskolleg von der  Mahaba-Schule in Kairo

Die Schüler und Schülerinnen des Willy-Brandt-Berufskollegs haben in den letzten Jahren durch das Spenden hauptsächlich durch Flaschenpfand die Mahaba-Schule in Ägypten tatkräftig unterstützt. In den letzten Jahren wurden auf diese Art und Weise bereits insgesamt 14.000 € gespendet.

Vor etwa 30 Jahren sind die koptisch-orthodoxen Schwestern zu den müllsammelnden Menschen, den Zaballin, gezogen. Mitten im Müllgebiet Ezbeth El Nakhl gründeten sie die Mahaba-Schule, um auch den „Müllkindern“ die Chance auf Bildung und  eine bessere Zukunft bieten zu können. Zu Besuch war Schwester Demiana, die Schulleiterin von der Mahaba Schule. Hier werden Kinder ab dem Kindergartenalter unterrichtet und die Schule kümmert sich neben Bildung auch um Krankenversicherungen, ärztliche Behandlung und ausreichend Essen für ihre 2900 Schüler.

Seit mehreren Jahren ist Ägypten im Umbruch. Die anfängliche Begeisterung nach dem Sturz des Mubarak-Regimes ist andauernden Unruhen gewichen. Demokratische Strukturen fest zu verankern ist ein schwieriger und langwieriger Prozess. Die ‚Müllkinder‘ wollen und sollen weiterhin zur Schule gehen. Umso wichtiger ist es, dass die Solidarität mit den Schülern in Kairo auch in Zukunft Bestand hat.

Die anwesenden Schüler waren sehr angetan von der Arbeit der Schwestern und von den aktuellen Ereignissen in Ägypten. Sie haben interessierte Fragen gestellt und freuten sich, mit ihren Spenden einen Beitrag zur Verbesserung der Situation der Kinder im Müllgebiet beizutragen.

Weitere Bilder des Besuches der Schwestern aus Mahaba finden Sie hier.

Kreuzfahrtworkshop durch „Seefahrer“ am Willy-Brandt-Berufskolleg


Am Willy-Brandt-Berufskolleg fand eine Kreuzfahrtschulung für angehende Tourismuskaufleute statt. Zu Gast waren ebenfalls Auszubildende und Vertreter des Veranstalters Erlebe Fernreisen aus Weeze,  der ab Herbst 2017 seine Auszubildenden an das Willy-Brandt-Berufskolleg in Duisburg schicken wird. Der Geschäftsführer Johannes von Stephaudt und die Ausbildungskoordinatorin Kathrin Haastert hatten so die Gelegenheit, sich persönlich einen Eindruck von der Arbeit am Berufskolleg zu verschaffen.

Das 2005 gegründeten Unternehmen Erlebe Fernreisen ist ein Online-Reiseveranstalter, der individuelle Reisemöglichkeiten in 44 Länder anbietet. Erlebe-Fernreisen gehört zu einem internationalen Reiseveranstalter Netzwerk mit Schwesterunternehmen in den Niederlanden, Großbritannien und Australien. Seit Gründung ist das Unternehmen stark gewachsen. Inzwischen arbeiten am Standort in Weeze rund 100 Mitarbeiter; auch in diesem Jahr werden wieder zwei neue Auszubildende eingestellt.

Weiterlesen...

Drei Klassen des Willy-Brandt-Berufskollegs besuchten das Arbeits- und Sozialgericht in Düsseldorf

Schülerinnen und Schüler der Klassen IK161, TK161 und BMK162 des Willy-Brandt-Berufskollegs besuchten im Rahmen eines Unterrichtsganges das Arbeits- und Sozialgericht in Düsseldorf. Die Schülerinnen und Schüler absolvieren zur Zeit Berufsausbildungen zur Industriekauffrau / zum Industriekaufmann, zur Tourismuskauffrau / zum Tourismuskaufmann und zur Kauffrau / zum Kaufmann für Büromanagement im ersten Ausbildungsjahr. Die Auszubildenden konnten im Arbeitsgericht diversen Güteterminen und Prozessen beiwohnen.

Die Richterinnen und Richter erläuterten und begründeten in den kurzen Pausen ihre Vorgehensweisen und beantworteten bereitwillig Fragen der Schülerinnen und Schüler. Die Auszubildenden konnten an diesem Tag praxisorientierte Einblicke in den im Unterricht behandelten Themenbereich Personalwesen gewinnen: Verhandelt wurden beispielsweise Abmahnungen, Kündigungen, Formulierungen in Arbeitszeugnissen, aber auch Rentenansprüche. Die Schülerinnen und Schüler lernten im unmittelbaren Kontakt die besondere Atmosphäre bei Gericht sowie den Umgang mit strittigen Sichtweisen der Parteien kennen.  Darüber hinaus erfuhren sie die Relevanz von Terminsetzungen in den unterschiedlichen Verfahren.

Die Erfahrungen des Unterrichtgangs regten die Auszubildenden auch nach dem Unterrichtsgang zu Diskussionen an.