NEU * NEU * Fachoberschule (FOS): Fachhochschulreife in zwei Jahren * NEU * NEU

Der zweijährige Bildungsgang Fachoberschule gehört im Willy-Brandt-Berufskolleg zur Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung. Die FOS ist für junge Menschen geeignet, die sich für wirtschaftliche Zusammenhänge interessieren und sich auf eine kaufmännische Berufsausbildung vorbereiten bzw. die Fachhochschulreife  erwerben möchten. In der FOS haben Sie die Möglichkeit, sich die elementaren Grundlagen für eine Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf anzueignen. So können Sie gut gerüstet in eine kaufmännische Ausbildung starten. Natürlich haben Sie nach dem Abschluss auch die Möglichkeit, an einer Hochschule im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften bzw. mit Zusatzpraktika in anderen Studiengängen zu studieren.

11. Klasse FOS: Schule & Praktikum in Teilzeit
Während der 11. Klasse werden Sie an drei Tagen in der Woche ein Praktikum absolvieren und an zwei Tagen das Willy-Brandt-Berufskolleg (12 Unterrichtsstunden) besuchen.

12. Klasse FOS: Schule in Vollzeit
In der 12. Klasse besuchen Sie das Willy-Brandt-Berufskolleg in Vollzeit. Der Bildungsgang schließt mit der Fachhochschulprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und einem Profilfach ab.

Aufnahmevoraussetzungen
- Mittlerer Schulabschluss (FOR) oder nach der Klasse 9 des Gymnasiums: Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
- Vorlage eines Vertrages für ein Jahrespraktikum in Teilzeit mit einem Unternehmen, das in einem kaufmännischen Beruf ausbilden darf.

Inhalte & Zusatzangebote

Weiterlesen...

Willy-Brandt-Berufskolleg auf der Rekordmesse ITB

Die Mittelstufe der Tourismuskaufleute des Willy-Brandt-Berufskollegs in Duisburg-Rheinhausen hat die ITB in Berlin besucht. Das Bild zeigt die Schüler beim Besuch des Messestandes des Duisburger Unternehmens Schauinsland-Reisen.
 
Zuverlässiges Branchenbarometer, unverzichtbare Netzwerkplattform und wichtiger Impulsgeber für einen der weltweit bedeutendsten Industriezweige: Zu ihrem 50. Jubiläum hat die ITB Berlin ihre Bedeutung als führende Leistungsschau der globalen Reiseindustrie eindrucksvoll unterstrichen.

In ihrer 50. Auflage präsentierte sich die ITB Berlin stärker denn je: Vom 9. bis 13. März trafen rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 187 Ländern und Regionen in den seit Monaten ausgebuchten 26 Messehallen auf 120.000 Fachbesucher. Damit verzeichnet die weltweit führende Messe der in-ternationalen Reiseindustrie die höchste Zahl an Fachbesuchern seit ihrer Gründung 1966. Auch der Anteil an Einkaufsentscheidern hat erneut zugenommen: Zwei Drittel der Fachbesucher besitzt nach eigenen Angaben direkte Entscheidungskompetenz im Einkauf. Die während der Leistungsschau ge-tätigten Geschäftsabschlüsse stiegen von 6,7 Milliarden im Vorjahr auf rund sieben Milliarden Euro.

Weiterlesen...

„Gegen das Wegsehen“ – Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus

Die deutsche Sektion der Schutzorganisation ECPAT (End Child Prostitution, Pornography and Trafficking of Children for Sexual Purposes) war zu Gast am Willy-Brandt-Berufskolleg (WBBK) in Duisburg-Rheinhausen.

Die Schulung unter der Leitung von ECPAT-Trainerin Miriam Landhofer hat die Tourismuskaufleute am WBBK für das Thema „Sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus“ sensibilisiert und dazu ermutigt, nicht wegzusehen, sondern aktiv mitzuhelfen, Kinder vor Missbrauch zu schützen. ECPAT Deutschland e. V. ist eine Arbeitsgemeinschaft, in der sich insgesamt 29 Organisationen, Hilfswerke und Beratungsstellen zusammengeschlossen haben. Der Verein engagiert sich in Politik, Justiz, Wirtschaft und Bildung, um Kinderhandel, Kinderpornografie und sexuelle Gewalt gegen Kinder im In- und Ausland, insbesondere im Tourismus, zu bekämpfen.

Unterstützt wurde die Trainerin von ECPAT durch Kriminalhauptkommissarin Claudia Jacoby (Polizei Duisburg). Sie konnte ebenfalls ihr Wissen aus dem Bereich der Kriminalprävention und des Opferschutzes an die Teilnehmer der Schulung weitergeben.

Weiterlesen...

Fußballturnier von und mit Schülern des Willy-Brandt-Berufskollegs

Fußball genießt auch als Schulsport eine hohe Wertschätzung. Ein Fußballturnier ist für Schülerinnen und Schüler ein echter Höhepunkt im Laufe eines Schuljahres. Es bietet großen Spaß und verbessert nebenbei auch den Zusammenhalt in den Klassen.

Vor diesem Hintergrund fand auch dieses Jahr wieder am Willy-Brandt-Berufskolleg ein Fußballturnier von und mit Schülern statt. Berufsfachschüler, Schüler der Höheren Handelsschule und angehende Assistenten für Betriebsinformatik bzw. maschinenbautechnische Assistenten haben gegeneinander gespielt und wurden tatkräftig von ihren Mitschülern und Lehrern unterstützt.

10 Klassen boten den zahlreichen Zuschauern in insgesamt 27 Spielen unter großem Einsatz, viel Spannung und über 60 Tore. In einem dramatischen Finale sicherte sich die Klasse AM151 den Turniersieg mit einem 3:2 im Siebenmeter-Schießen gegen die Klassengemeinschaft der AM141/HH153. Den dritten Platz errang die HH143 mit einem 1:0 Sieg über die BFW141.

Die Veranstaltung wurde von den Schülern der Schülervertretung und den Vertrauenslehrern organisiert.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie.

Schülervertretung des WBBK spendet einen neuen Billardtisch für den Pausenraum


Die Schülervertretung des Willy-Brandt-Berufskollegs hat für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler einen neuen Billardtisch gespendet. Der Pausenraum (D -1.60) befindet sich im Untergeschoss des Schulgebäudes.

Hier können Sie es sich in den Pausen und Freistunden oder nach dem Unterricht gemütlich machen. Ein Team aus Lehrkräften und 15 engagierten Schülerinnen und Schülern kümmert sich um geordnete Abläufe und die Gestaltung des Raumes.

Wer im Team mitmachen möchte, ist herzlich willkommen!