Fußballturnier von und mit Schülern des Willy-Brandt-Berufskollegs

Anklicken um zur Bildergalerie zu gelangen!Fußball genießt auch als Schulsport eine hohe Wertschätzung. Ein Fußballturnier ist für Schülerinnen und Schüler ein echter Höhepunkt im Laufe eines Schuljahres. Es bietet großen Spaß und verbessert nebenbei auch den Zusammenhalt in den Klassen.

Vor diesem Hintergrund fand auch dieses Jahr wieder am Willy-Brandt-Berufskolleg ein Fußballturnier von und mit Schülern statt. Berufsschüler, Berufsfachschüler, Schüler der Höheren Handelsschule und angehende Assistenten für Betriebsinformatik bzw. maschinenbautechnische Assistenten haben gegeneinander gespielt und wurden tatkräftig von ihren Mitschülern und Lehrern unterstützt.

In spannenden und fairen Spielen setzte sich im Endspiel die FKP151 knapp mit 1:0 gegen die FKP153 durch. Dennis Hackler erzielte dabei das letzte der insgesamt 73 Tore und sicherte seiner Mannschaft damit den Turniersieg sowie den von der Schülervertretung gestifteten Wanderpokal.

Die Veranstaltung wurde von den Schülern und Lehrern der Schülervertretung organisiert. Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie.

Angehende Tourismuskaufleute des WBBKs besichtigen das  A-ROSA-FLORA Flußkreuzfahrtschiff

Das Schiff wird normalerweise für Kreuzfahrten auf dem Rhein, Main und Donau eingesetzt. An dem Bewerbertag  wurden das Schiff jedoch für zahlreiche Bewerbungsgespräche und für Besichtigungen genutzt. So konnten die angehenden Tourismuskaufleute mit Experten wie Hotel Manager Michael Frahm das Schiff erkunden und Interessantes über die Marketingstrategie und die Zielgruppen des Unternehmens erfahren. Neben dem weitläufigen Sonnendeck bestaunten die Schüler den großzügigen beheizten Pool sowie das Buffet mit Live-Cooking im Restaurant.

Die A-ROSA Flussschiff GmbH mit Sitz in Rostock ist einer der führenden europäischen Anbieter für Kreuzfahrten im Premium-Segment auf der Donau, Rhône/Saône und Rhein/Main/Mosel. A-ROSA begann den Betrieb 2002 mit zunächst zwei Schiffen auf der Donau. Mit dem Erfolg von A-ROSA wuchs die moderne und homogene Flotte auf ihre heutige Größe von 11 Schiffen, die sämtlich modernsten Sicherheits- und Umweltstandards entsprechen.

Weiterlesen...

Kaufleute für Büromanagement und Industriekaufleute besuchen die Börse in Frankfurt

Die Klassenfahrt begann mit dem Besuch des Geldmuseums. Die komplizierten Themen Bargeld, Buchgeld, Geldpolitik und Geld global werden hier den Besuchern multimedial dargestellt. So werden die Aufgaben der Zentralbank anhand eines fiktiven Besuchs in einer Bankfiliale oder die Bedeutung von Inflation mit Hilfe eines nachgebauten Supermarktes präsentiert.  Der anschließende Vortrag „Die Geldpolitik im Eurosystem“ gab den Schülerinnen und Schüler einen Einblick über Strategien, Instrumente und aktuelle Entwicklungen der Geldpolitik im Eurosystem.  

Weiterlesen...

Schulleiterin der Mahaba-Schule plant einen Besuch am WBBK

Die Schüler und Schülerinnen des Willy-Brandt-Berufskollegs haben in den letzten Jahren durch das Spenden unter anderem durch Flaschenpfand die Mahaba-Schule in Ägypten tatkräftig unterstützt.

Vor etwa 25 Jahren sind die koptisch-orthodoxen Schwestern zu den müllsammelnden Menschen, den Zaballin, gezogen. Mitten im Müllgebiet Ezbeth El Nakhl gründeten sie die Mahaba-Schule, um auch den „Müllkindern“ die Chance auf Bildung und  eine bessere Zukunft bieten zu können. Jetzt haben zwei Schwestern des Mahaba-Zentrums auf ihrer Reise durch den Kirchenkreis Moers das Willy-Brandt-Berufskolleg besucht und den Schülern Gelegenheit gegeben, Fragen zu ihrem Projekt zu stellen.

Weiterlesen...

Willy-Brandt-Berufskolleg auf der Rekordmesse ITB

Die Mittelstufe der Tourismuskaufleute vom Willy-Brandt-Berufskolleg in Duisburg-Rheinhausen hat die ITB in Berlin besucht. Das Bild zeigt die Schüler beim Besuch des Messestandes vom Duisburger Unternehmen Schauinsland-Reisen.
 
Als zuverlässiges Branchenbarometer, unverzichtbare Netzwerkplattform und wichtiger Impulsgeber für einen der weltweit bedeutendsten Industriezweige hat die ITB Berlin ihre Bedeutung als führende Leistungsschau der globalen Reiseindustrie wieder eindrucksvoll unterstrichen.

Der Name ITB Berlin steht für eine einzigartige Erfolgsgeschichte „made in Berlin“. Was im Jahr 1966 mit einer kleinen Veranstaltung im Rahmen einer Übersee-Importmesse begann, entwickelte sich zu einem echten Welterfolg. So wurden aus fünf teilnehmenden Ländern und Regionen über 180, aus 250 Fachbesuchern mehr als 180.000 und die Ausstellungsfläche wuchs von 580 auf heute 160.000 Quadratmeter.

Dazwischen liegen fast fünf Jahrzehnte. Eine bewegte Zeit mit großen gesellschaftlichen und politischen Veränderungen. Aber auch eine Zeit, in der sich der Tourismus zu einem der global wichtigsten Wirtschaftsfaktoren entwickelte – und mit ihm seine Leitmesse. Heute ist die ITB Berlin die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie und gleichzeitig auch die größte Reisemesse für Privatbesucher in Deutschland.

Weiterlesen...