Probleme mit der Telefonanlage

Da wir aktuell Probleme mit unserer Telefonanlage haben, erreichen Sie uns nur unter folgender Telefonnummer: 02065/905-8315.

Zusätzliche Beratungs- und Anmeldetage für das Schuljahr 2024/25 am Willy-Brandt-Berufskolleg

Das Anmeldeverfahren für die vollzeitschulischen Bildungsgänge unserer Schule für das Schuljahr 2024/25 geht weiter und findet an folgenden Terminen im Raum D -1.70 statt:

Beratungs- und Anmeldetag am 17.04.2024

Mittwoch, 17.04.2024| 13:00 bis 16:00

Das Anmeldeverfahren für vollzeitschulische Bildungsgänge erfolgt in drei Stufen:

1. Stufe:
Bitte registrieren Sie sich online.

Hinweise: 1. Bitte notieren Sie sich das Änderungspasswort, welches auf der zweiten Seite der Registrierung oben rechts erscheint!
                 2. Wählen Sie nicht den Bildungsgang "Berufsschule - Berufsausbildung" aus!

2. Stufe:
Wenn Sie sich online registriert haben, vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin über den unten stehenden Link.

Zu der Terminvereinbarung gelangen Sie hier: Beratungstermine.

3. Stufe:
Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zum persönlichen Beratungsgespräch mit:
­- Ausdruck der Online-Registrierung
­- Zeugnisse, gegebenenfalls Abschlussprognose
­- Lebenslauf
­- Kopien der Ausweisdokumente der Schülerin / des Schülers bzw. der*s Erziehungsberechtigten.

Hinweis:
Eine Anmeldung für minderjährige Schüler*innen ist nur möglich, wenn beim Beratungsgespräch ein Erziehungsberechtigter oder gesetzlicher Vertreter anwesend ist.

Kaufmännische und metalltechnische Auszubildende des WBBKs besuchen Krohne Messtechnik in Duisburg

Die Auszubildenden der Klassen IK221, IM221, MA221 und ZM221 haben gemeinsam den Ausbildungsbetrieb Krohne Messtechnik in Duisburg  besucht. Die Auszubildenden befinden sich im zweiten Ausbildungsjahr und werden im Rahmen der dualen Berufsausbildung am Willy-Brandt-Berufskolleg unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler streben Berufsabschlüsse als Industriekauffrau/-mann, Industrie- und Zerspanungsmechaniker und Maschinen- und Anlagenführer an.

Das traditionsbewusste Familienunternehmen Krohne Messtechnik besteht seit 1921 und arbeitet an Lösungen zur industriellen Prozessoptimierung. Am Hauptsitz und Produktionsstandort in Duisburg werden industrielle Messgeräte für Durchfluss, Füllstand, Druck, Temperatur und Prozessanalytik für unterschiedliche Branchen entwickelt und hergestellt. Insgesamt sind in dem Konzern über 4.000 Mitarbeiter an 15 Produktionsstätten in 10 Ländern beschäftigt. Ca 10 % der Belegschaft arbeitet im Bereich Forschung und Entwicklung und gewährleistet, dass die Unternehmensgruppe durch Innovation und Weiterentwicklung der Technologien und Produkte ihre Position am Markt sichert. Seit Ende 2023 werden am Standort in Moers Radar-Füllstandmessgeräte produziert.

Die Veranstaltung begann mit einer Einführung von Jörg Holtmann, einem Mitarbeiter im Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, der den Aufbau der Krohne Gruppe, die Tätigkeitsfelder des Unternehmens und die Funktionsweisen und Anwendungsbeispiele verschiedener Messgeräte erläuterte. Anschließend führten Marcel Driessen und Dirk Peyerl die Auszubildenden in zwei Gruppen durch die Produktionsstätte der Messgeräte. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, den Produktionsprozess vom Wareneingang bis zur Qualitätskontrolle zu beobachten und die einzelnen Produktionsschritte der verschiedenen Segmente kennenzulernen. Dabei konnten sowohl die Auszubildenden aus dem kaufmännischen Bereich als auch die metalltechnischen Auszubildenden ihr theoretisches Hintergrundwissen aus dem Berufsschulunterricht mit der beruflichen Praxis verknüpfen.

Nach der Führung berichteten mit Marie Semleit, Fabian Boldt und Marcel Waldorf Mijares, drei ehemalige Auszubildende des WBBK von ihren vielfältigen Tätigkeitsfeldern bei Krohne Messtechnik. Die Erfahrungen der Berufseinsteigerinnen und dem -einsteiger rundeten die gelungene Veranstaltung ab.

Tourismuskaufleute des Willy-Brandt-Berufskollegs besuchen das Luxushotel Kö59 in Düsseldorf

Die angehenden Tourismuskaufleute der Klasse TK231 des WBBK haben kürzlich das Hotel Kö59 an der Königsallee in Düsseldorf besucht. Dort konnten sie das Konzept der Hommage Luxury Hotels Collection, einer Marke der Dorint Hotels, hautnah erleben. Das ehemalige Hotel Intercontinental wurde 2022 von der Dorint-Hotelgruppe übernommen und vollständig renoviert. Mit insgesamt 287 Zimmern, darunter viele Juniorsuiten, Suiten sowie eine Lifestyle-Suite und eine Präsidentensuite, bietet das Luxus- und Tagungshotel Geschäfts- und Individualreisenden einen exklusiven Aufenthalt.

Die Auszubildenden hatten die Möglichkeit, an einer Führung durch das Hotel teilzunehmen und so einen Einblick in die Abläufe eines Beherbergungsbetriebes im Luxussegment zu erhalten. Besonders beeindruckend waren die verschiedenen Zimmerkategorien, die von Standardzimmern bis hin zu den luxuriösen Lifestyle- und Präsidenten-Suiten reichten. Der Höhepunkt des Besuchs war zweifellos der atemberaubende Ausblick von den Balkonen der Suiten in der 9. Etage auf die Königsallee und die Stadt Düsseldorf.

Weiterlesen ...

IHK- Landesbestenehrung für WBBK-Tourismusfrau

Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfahlen haben der Absolventin des Willy-Brandt-Berufskollegs (WBBK) in Duisburg-Rheinhausen Leonie Dorando in Anerkennung der herausragenden Leistung eine Ehrenurkunde bei der Landesbestenehrung im November 2023 in Aachen verliehen.
Die Ausbildung hat Leonie im Dualen System beim Veranstalter Schauinsland Reisen und dem Willy-Brandt-Berufskolleg in Duisburg mit der Gesamtnote 1,2 bei der IHK abgeschlossen.

Das Willy-Brandt-Berufskolleg in Duisburg-Rheinhausen bildet im Dualen System die Tourismuskaufleute für Privat- und Geschäftsreisen aus. Dabei wird besonderen Wert auf die Zusammenarbeit mit der Praxis gelegt. Lernortkooperation bedeutet zum einen Fachleute in die Schulen zu holen, aber auch mit den Schülerinnen und Schülern aus dem Unterrichtskontext heraus in die Praxis zu gehen. Exkursionen führten die Auszubildenden dabei zur Meyer-Kreuzfahrt-Schiffswerft nach Papenburg, zum 5-Sterne-Plus-Hotel in Düsseldorf, zu den Flughäfen nach Düsseldorf und Frankfurt und es wurden Fahrten mit dem französischem Spezialzug Thalys und dem deutschem ICE unternommen. Im Rahmen des EU Projektes „Lernende Euroegio“ haben die angehenden Tourismuskaufleute in Nijmegen ein Marketingprojekt realisiert und im März 2024 ist für die Mittelstufe wieder ein gemeinsamer Besuch der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin geplant.

Das Bild zeigt Leonie bei der Verleihung mit der Präsidentin der IHK-Aachen Gisela Kohl-Vogel und dem Hauptgeschäftsführer Michael Bayer.