Abschlussfeier 2022/23 am Willy-Brandt-Berufskolleg

Am 16. Juni 2023 wurden die Absolventinnen und Absolventen des Willy-Brandt-Berufskollegs verabschiedet. Die Schülerinnen und Schüler aus allen Bildungsgängen erhielten ihre Abschlusszeugnisse und die Klassenbesten wurden geehrt. Die erreichten Schulabschlüsse beginnen bei dem Hauptschulabschluss nach der Klasse 9 bis hin zur vollen Fachhochschulreife.

Die Abschlussrede wurde von Adisa Berisha, die die Höhere Handelsschule mit der Fachhochschulreife abgeschlossen hat, gehalten. Sie erzählte dem Publikum, dass sie sich in diesen fünf Jahren am Willy-Brandt-Berufskolleg von einer Person, die kein Wort Deutsch sprach zu einer Fachabiturientin entwickelt hat, die nun bereit ist, den nächsten beruflichen Schritt zu gehen. Die sehr emotionale Rede hat Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte gleichermaßen berührt und den Alltag  für alle am Willy-Brandt-Berufskolleg treffend beschrieben.

An diesem Tag war zu erkennen, wie groß der Zusammenhalt der Schülerschaft und der Lehrkräfte am WBBK ist.

Weitere Bilder finden Sie auf unserem FACEBOOK bzw. INSTAGRAM Profil oder in unserer Bildergalerie. Wir freuen uns, wenn Sie uns folgen.

WBBK im tree2tree Hochseilgarten: Klettern statt pauken


Über 60 Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule, der Fachoberschule für Wirtschaft & Verwaltung, der Berufsfachschule und die angehende Kaufleute für Bürokommunikation aus der Teilzeitklasse des Willy-Brandt-Berufskollegs erlebten Spaß und die Nähe zur Natur im an der Regattabahn gelegenen Kletterpark tree2tree in Duisburg Wedau.

Was von unten leicht aussah, erwies sich in den Baumkronen als „viel schwieriger, als man vorher dachte“, so ein teilnehmender Schüler. „Sichern, Karabiner, Rolle, gegenläufig…“ diese Begriffe gingen den Schülern in kürzester Zeit in Fleisch und Blut über.

Klettern gilt als effektives Outdoor-Training zur Schulung von Gleichgewicht und Konzentration, aber auch zur Stärkung aller Muskelgruppen. Das Erfolgserlebnis für die Kletterer lag nicht nur darin, eine bestimmte Strecke überwunden zu haben. Vielmehr konnten die Schüler sich selbst darin üben, eigene Ängste und innere Hürden wahrzunehmen und damit umzugehen. So erklärt sich auch das Erlebnis, es am Ende „geschafft“ zu haben - oftmals auch durch die Unterstützung von Mitschülerinnen und Mitschülern im Team.

Weitere Bilder finden Sie auf unserem FACEBOOK bzw. INSTAGRAM Profil. Wir freuen uns, wenn Sie uns folgen.

Willy-Brandt-Berufskolleg hat den Auftrag angenommen eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage zu werden

Das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bietet Schülerinnen, Schüler, Lehrkräften und allen an der Schule Beteiligten die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten. Die Schulgemeinschaft wendet sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt. Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte werden dabei von mehr als 120 Koordinierungsstellen und rund 400 außerschulischen Kooperationspartnern unterstützt.

Das Willy-Brandt-Berufskolleg ist eine Stadtteilschule im Herzen von Duisburg-Rheinhausen. Diversität, Toleranz und ein friedliches Miteinander prägen den Alltag unseres Schullebens. Vor diesem Hintergrund hat die Schülervertretung mit den Verbindungslehrerinnen und -lehrer beschlossen, sich für das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu bewerben. Das WBBK wurde nun in das Netzwerk aufgenommen und konnte das Duisburger Kinder- und Jugendtheater KOM'MA-Theater als Paten für das Projekt gewinnen. Alle Schülerinnen, Schülern und Lehrkräfte haben den Auftrag angenommen gegen jeden Art von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt an ihrem Berufskolleg vorzugehen.

Weiterlesen ...

Theaterstück „Das Verhör“ wird am Willy-Brandt-Berufskolleg aufgeführt

Das war klassisches Mobbing. Für Kommissarin Franziska Seifert ist das eindeutig. Christoph, ein Mit-schüler des Opfers, wird verhört. Aber er rückt nicht raus mit der Sprache. Wer hat also wem warum diesen peinlichen Handyfilm geschickt?  „Das Verhör“ findet im Klassenzimmer statt.
 
Das Theaterstück behandelt vor allem die zentrale Frage des Andersseins und wie dieses Sein nur allzu oft zu Mobbing führt. Es ist ein Theaterstück über Mobbing/Cybermobbing, über Mobbing-Fallen und Mobbing-Fälle, über die Bilder und Geschichten, die wir dazu im Kopf haben. Es ist aber auch ein Stück über die Schwierigkeiten, jenseits von festgeschriebenen Bildern und liebgewonnenen Klischees wahr-genommen zu werden.

Das Verhör wird nicht auf einer klassischen Bühne vorgeführt. Vielmehr wird das Klassenzimmer selbst zum Ort des Geschehens. Die Schülerinnen und Schüler werden zu Beteiligten, die das Spiel zwischen der Kommissarin und dem vermeintlichen Täter als Klassengemeinschaft verfolgen. Ergänzt wurde das ei-gentliche Theaterspiel durch eine abschließende Gesprächsrunde mit den Schauspielern, wobei die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit erhielten, über das Gesehene zu sprechen.

Das Willy-Brandt-Berufskolleg ist eine Stadtteilschule im Herzen von Duisburg-Rheinhausen. Diversität, Toleranz und ein friedliches Miteinander prägen den Alltag unseres Schullebens. Vor diesem Hintergrund hat die Schülervertretung mit den Verbindungslehrerinnen und -lehrer beschlossen, sich für das Netz-werk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu bewerben. Das WBBK wurde nun in das Netz-werk aufgenommen und konnte das Duisburger Kinder- und Jugendtheater KOM'MA-Theater als Paten für das Projekt gewinnen. Die Paten begleiten die Schulen als Partner auf dem Weg zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und unterstützen das Engagement am Willy-Brandt-Berufskolleg.

Willy-Brandt-Berufskolleg ist eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bietet Schülerinnen, Schüler, Lehrkräften und allen an der Schule Beteiligten die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten. Die Schulgemeinschaft wendet sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt. Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte werden dabei von mehr als 120 Koordinierungsstellen und rund 400 außerschulischen Kooperationspartnern unterstützt.

Das Willy-Brandt-Berufskolleg ist eine Stadtteilschule im Herzen von Duisburg-Rheinhausen. Diversität, Toleranz und ein friedliches Miteinander prägen den Alltag unseres Schullebens. Vor diesem Hintergrund hat die Schülervertretung mit den Verbindungslehrerinnen und -lehrer beschlossen, sich für das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu bewerben. Das WBBK wurde nun in das Netzwerk aufgenommen und konnte das Duisburger Kinder- und Jugendtheater KOM'MA-Theater als Paten für das Projekt gewinnen. Die Paten begleiten die Schulen als Partner auf dem Weg zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und unterstützen das Engagement am Willy-Brandt-Berufskolleg.

Das Duisburger Kinder- und Jugendtheater KOM'MA-Theater wurde 1976 als ReibeKuchenTheater gegründet und gehört damit zu den ältesten freien Kinder- und Jugendtheatern der Bundesrepublik. Es wird von der Stadt Duisburg und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.  Das KOM’MA-Theaters befindet seit 1994 im städtischen Veranstaltungshaus KOM'MA direkt gegenüber des Willy-Brandt-Berufskollegs. Wir freuen uns auf die Kooperation und auf viele inspirierende gemeinsame Projekte für mehr Toleranz, Vielfalt und für eine friedliche Schulgemeinschaft.

Am 01. Juni 2023 findet die Preisverleihung statt. Hier werden wir gemeinsam mit unseren Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften die Aufnahme in das Netzwerk ‚Schule ohne Rassismus‘ feiern.