Industriekaufleute

Betriebswirtschaftliche Abläufe in Unternehmen werden durch die Industriekaufleute gesteuert. In der Materialwirtschaft sind ihre Aufgaben der Vergleich von Angeboten, Verhandlungen mit Lieferanten sowie die Betreuung der Warenannahme und -lagerung. Die Aufgaben in der Produktionswirtschaft sind die Planung, Steuerung und Überwachung der Herstellung von Waren oder Dienstleistungen, Erstellung von Auftragsbegleitpapieren, die Kalkulation und Erarbeitung von Preislisten und die Führung von Verkaufsverhandlungen.

Dauer:

3 Jahre

Berufsschulunterricht:

Der Unterricht findet in Blockform statt.

Lernfelder (ausgewählt):

  • Erfassung von marktorientierten Geschäftsprozessen
  • Erfassung und Dokumentation von Werteströmen
  • Leistungserstellungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
  • Jahresabschluss analysieren und bewerten

Abschlussmöglichkeiten:

  • Berufsabschluss je nach Eingangsqualifikation:
    • Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder
    • Mittlerer Schulabschluss

Besondere Angebote:

  • Jährliche Bildungsgangkonferenz mit den Ausbildern
  • Kompakttage zur Vorbereitung auf die praktische Abschlussprüfung vor jedem Prüfungstermin
  • Exkursionen und Betriebsbesichtigungen
  • Vorbereitung auf das KMK-Fremdsprachzertifikat in Englisch
  • EDV-Führerschein

Weitere Informationen:

Broschüre "Industriekaufleute"

Ansprechpartner/in:

Ute Schulze-Selmig

Bildungsgangleitung

Kontakt

Udo Plänker

Stellvertretende Bildungsgangleitung

Kontakt