Zerspanungsmechaniker und Fachhochschulreife 

Zerspanungsmechaniker/innen fertigen Präzisionsbauteile aus Metall (z.B. Radnaben, Zahnräder, Motoren und Turbinenteile).

Dauer:

3,5 Jahre

Berufsschulunterricht:

2 Tage pro Woche

Lernfelder (ausgewählt):

  • Manuelle und maschinelle Fertigungsverfahren
  • CNC-Drehen und Fräsen
  • Planen von Automatisierungsprozessen (Pneumatik, Elektropneumatik, Hydraulik)
  • Computereinsatz in der Fertigung und Konstruktion

Abschlussmöglichkeit:

Je nach Eingangsqualifikation kann

  • der Hauptschulabschluss nach Klasse 10,
  • der mittlere Schulabschluss oder
  • die Fachhochschulreife

erworben werden.

Besondere Angebote:

  • Enge Kooperation mit den Ausbildungsfirmen
  • Projekte in Kooperation mit den ausbildenden Firmen sowie der Lehrwerkstatt
  • Einsatz von  moderner Computertechnik
  • Ausbildungsbegleitende Förderkurse
  • Lehrkräfte, die ehrenamtlich in den Prüfungsausschüssen tätig sind.

Ansprechpartner:

Bildungsgangleitung

Kontakt