07.03.21 | „Smart&Live-Touristikberatung“ am WBBK in Corona-Zeiten
Webinar für die Touristik-Azubis aus Duisburg-Rheinhausen


Die Touristikbranche bereitet sich auf die Öffnungssaison 2021/22 vor. So auch die Auszubildenden vom Willy-Brandt-Berufskolleg in Duisburg-Rheinhausen. Mit Corona besteht von Kundenseite in der Branche ein gesteigerter Bedarf an Online-Beratung gegenüber dem Besuch im Reisebüro. Damit diese Anforderungen von Veranstaltern und Reisebüros erfüllt werden können, sind Online-Tools immer wichtiger geworden.

Seit 2009 ist  „paxconnect“ eine Standard-Software in vielen Reisebüros. Mit solchen Live-Beratungs-Systemen wurde die Touristik in Deutschland auf den Kopf gestellt. 4.500 Reisebüros und Onlineportale nutzen allein diese Lösung von „paxconnect“. Mit der paxlounge werden Angebote in wenigen Sekunden unmittelbar auf dem Smartphone, Tablet oder PC des Kunden zur Verfügung gestellt. Am Ende der Live-Beratung durch das Reisebüro steht dann eine verbindliche und rechtssichere Buchungsoption nach Pauschalreiserecht.

Das Tool steht auch am Willy-Brandt-Berufskolleg für die Tourismuskaufleute für Privat- und Geschäftsreisen zu Schulungszwecken zur Verfügung. Im Rahmen des Distanzunterrichts wurden die Schüler*innen in einem Webinar von Hakan Duganci -Sales & Onboarding paxconnect Köln – für die Praxis geschult.

Das Willy-Brandt-Berufskolleg in Duisburg-Rheinhausen bildet im Dualen System Tourismuskaufleute für Privat- und Geschäftsreisen aus. Dabei wird besonderen Wert auf die Zusammenarbeit mit der Praxis gelegt. Lernortkooperation bedeutet zum einen die Praktiker in die Schule zu holen, aber auch mit den Schülern aus dem Unterrichtskontext heraus in die Praxis zu gehen. Exkursionen führten die Schüler dabei zur Meyer-Kreuzfahrt-Schiffswerft nach Papenburg, zum 5-Sterne-Plus-Hotel in Düsseldorf und zu den Flughäfen nach Düsseldorf und Frankfurt.

Es wurden vor Corona auch Fahrten mit dem französischem Spezialzug Thalys und dem deutschem ICE unternommen. Im Rahmen des EU Projekts „Lernende Euregio“ haben die Schüler in Nijmegen ein Marketingprojekt realisiert und im März 2022 ist für die Schüler hoffentlich wieder nach Corona wie sonst jedes Jahr ein gemeinsamer Besuch der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin möglich.